Disney Junior – früh übt sich …

Am schönsten wäre es im Schülerleben, ohne Nachhilfe über die Zeit zu kommen. Eine gute Grundlage dafür wäre ein leichter Einstieg in die entsprechende Lernmaterie, frei nach dem Motto: “Früh übt sich, was ein Meister werden will”. Am besten ohne Druck von außen, zum Beispiel indem man einen eher spielerischen Zugang zu Fächern wie Mathematik oder Physik (er-)findet.

In Kürze (14. Juli 2011) wird mit Disney Junior ein neuer werbefreier Vorschulsender aus dem Hause Disney ins Rennen um die Gunst der Jüngsten starten. Hier soll Eltern und ihren Kindern innovative Lernerfahrung geboten werden. Das Programmangebot von Disney Junior möchte Disneys konkurrenzlose Erzählkunst und beliebten Figuren mit pädagogischen Lerninhalten kombinieren. Zu diesen Inhalten gehören u.a. erste Rechenaufgaben, Spiele zur Sprachförderung, Ernährungstipps und das Erlernen wichtiger Sozialkompetenzen. Die Lern- und Entwicklungskonzepte sind auf die Anforderungen der Zielgruppe im Alter von 2-7 Jahren abgestimmt.

So startet Disney Junior am 14. Juli auch gleich mit einer neuen Zeichentrickserie namens “Jake und die Nimmerland Piraten”. Die eigenproduzierte Serie geht auf den Disney-Klassiker Peter Pan zurück und lässt Trickfilm-Figuren wie die berüchtigten Disney Bösewichter Kapitän Hook und Mr. Smee in neuem Glanz erstrahlen. Neben anderen Kompetenzen werden in Jake und die Nimmerland Piraten auch mathematische Kompetenzen trainiert. Zahlen sortieren, Muster erkennen, Formen und Größenordnungen erkunden, Standorte und Entfernungen einschätzen sind nur einige der Aktivitäten, zu denen die kleinen Zuschauer durch die Seriencharaktere interaktiv aufgefordert werden. Ist eine Aufgabe erfolgreich gelöst, winken „echte“ Goldbarren als Belohnung.

Sendehinweis: Jake und die Nimmerland Piraten ist ab 14. Juli jeweils Mo.-Fr. um 8.00, 13.30 und 17.00 Uhr sowie
Sa. und So. um 10.00 und 17.00 Uhr auf Disney Junior zu sehen.

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch, das Programm kann nicht von Jedermann/frau/kind empfangen werden. Bei den folgenden Anbietern wird man zur Zeit fündig: Sky, Telekom, Kabel Deutschland, Kabel BW und Vodafone.

Schreibe einen Kommentar