Private Nachhilfe Mathe: Motivation und Selbstvertrauen sind eine Frage der Lernstrategie

Nachhilfeinstitute sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Wenn man einer Studie der Bertelsmann Stiftung Glauben schenken darf, geben deutsche Eltern im Jahr ca. 900 Millionen Euro für Nachhilfe aus. Dabei schlägt das von vielen Schülern verhasste Fach Mathematik mit 60 Prozent zu Buche. Sarah Saalstedt, Lehrerin für Mathe bei Mental Matheguru, der mit innovativen Lernmethoden den Lernmarkt erobert, hört fast täglich Sätze wie: “Ich kann Mathe einfach überhaupt nicht.” Glaubenssätze die sich in Kinderköpfen nach den ersten Misserfolgen in diesem “Problemfach” sehr schnell etabliert haben, oft dadurch begünstigt, dass ein Elterteil vielleicht noch sagt, dass es ja bei ihr oder ihm genauso war. Sind sie vielleicht auch verantwortlich dafür, dass wenn man der vorgenannten Studie folgt, die gewünschten Erfolge beim Nachhilfeunterricht oft ausbleiben und entscheidendene Notverbesserungen nicht realisiert werden.

Saalstedt führt weiter aus: “Tagtäglich höre ich diese oder ähnliche Sätze, da ich beruflich als Lehrerin mit dem Thema zu tun habe. Ich kann nur sagen, dass in meiner Arbeit der Löwenanteil des Erfolgs darin besteht, dass wir den Kindern den Glauben vermitteln, sprich unnütze Glaubenssätze aus Ihrem Bewusstsein streichen. Ich unterrichte nach der Easy-Maths-Methode bei www.private-nachhilfe.net, wo Wissensvermittlung kombiniert wird mit Lernstrategie und Lernmotivation. Das Mentaltraining wandelt Prüfungsangst in Überzeugtheit vom eigenen Können um.”

Die Easy-Maths-Methode basiert zum großen Teil auf den Erkenntnissen, des bulgarischen Wissenschaftlers Dr. Losanow, der schon in den 60er Jahren erkannte, dass Menschen im Zustand der Entspanntheit aufnahmefähiger sind. Sprich hier wird auch das Langzeitgedächtnis bedient, denn der Mensch, nicht nur Schüler, ist ein “Vergessenstier”, was Lehrer oft verzweifeln läßt. So vereint die Easy-Maths-Methode positive Suggestion und Lernen im Zustand der entspannten Wachheit, was tatsächlich eine auf dem Nachhilfemarkt noch nie dagewesene Innovation darstellt. Und die Ergebnisse sprechen für sich, Notensprünge um 2 oder 3 Notenstufen sollen keine Seltenheit sein. Saalstedt, die eine wahre Motivationskünstlerin zu sein scheint, erzählt von einem Schüler, dessen Versetzung vom Erfolg in der Nachprüfung abhängig war, der nach einigen Mathe-Sitzungen kombiniert mit mentalem Training, den Glauben an sich selbst gefunden hatte. “Der war so von sich überzeugt, dass er den letzten Termin “schwänzte” und zitiert seine Mutter, die nach der Prüfung angerufen und sich mehrmals bedankt hatte mit den Worten: “Der war so von sich überzeugt und meinte, dass kann ich jetzt alleine. Die Prüfung hat er mit einer glatten “Zwei” bestanden.”

Ja, .. wenn Lernen immer so einfach wäre “and remember your never learn alone”, wenn der Glaube mit von der Partie ist.

Schreibe einen Kommentar